Anschlagsack stricken

DSCN3029Ein Anschlagsack ist sehr praktisch zum schnellen Einrichten der Maschine. Ideal ist, wenn man für jede Zylindergröße einen hat. Man strickt den Anschlagsack auf dem Zylinder, für den man ihn später benutzen möchte, damit er die richtige Anzahl an Schlaufen hat (Hälfte der Nadelanzahl).

Hier zeige ich detailliert, wie man ihn stricken kann. Dabei werden gleichzeitig das Stricken von Mausezähnchen, das Hochhängen von Bündchen und das Abketten an der Maschine geübt.

DSCN2953Mit einem alten Anschlagsack oder einem Zwiebelnetz Kontrastgarn anschlagen und einige Runden stricken.

An der rechten Seitenmarkierung stoppen und zum Projektgarn wechseln.

 

 

DSCN2956

(Hier beginnt das hochgehängte Mausezahnbündchen) 9 ¾ Runden kurbeln, die Fadenführung ist nun vorne. An der rechten Seitenmarkierung beginnend, jede zweite Masche auf die Nachbarnadel hängen (Arbeitsrichtung gegen den Uhrzeigersinn). Weiterkurbeln und die restlichen Maschen umhängen.

 

DSCN2960Dort, wo die Nadeln frei gewesen sind, holt sich die Maschine Garn auf die Nadeln. Tut sie es nicht, muss das Garn mit einer Arbeitsnadel über die Nadeln gehängt werden, damit in der nächsten Runde schöne Löcher entstehen.

 

 

DSCN2963Diese Runde zu Ende stricken (= 11. Runde = Mausezahn-Runde).

Danach fast 10 Runden stricken, die Fadenführung ist kurz vor der rechten Seitenmarkierung.

 

 

DSCN2965Gewichte und Schnalle unten entfernen. Von oben in die Maschine greifen und das Gestrick so hochholen, dass die erste Runde des Projektgarns sichtbar ist (im Bild: rotes Garn).

 

 

 

DSCN2969Den ersten Maschenbogen der ersten Runde (links vom Anfangsfaden) auf die erste Nadel nach der rechten Seitenmarkierung hängen. Alle weiteren Maschenbögen der Runde (gegen den Uhrzeigersinn) nach und nach auf die Nadeln hängen, soweit die Nadeln hochstehen.

 

 

DSCN2971Damit die letzten Nadeln behängt werden können, muss diese Runde erst zu Ende gestrickt werden. Da bei diesem Schritt keine Gewichte am Gestrick hängen, müssen die Maschen anders nach unten gezogen werden, damit sie nicht abspringen. Ich drücke sie einfach mit meiner Hand nach unten und kurbele vorsichtig weiter, ca. ¼ Runde über die rechte Seitenmarkierung hinaus.

 

DSCN2972Nun können die letzten Maschenbögen auf die Nadeln gehängt werden.

 

 

 

 

DSCN2976Der letzte Maschenbogen ist manchmal schwer zu sehen (Pfeil). Der richtige ist erwischt, wenn sich bei leichtem Ziehen an ihm das Garn der Vormasche bewegt.

 

 

 

DSCN2978(Hier ist das hochgehängte Mausezahn-Bündchen fertig: 10Runden, Mausezähnchen-Runde, 10Runden, hochhängen)

 

 

 

 

Wenn der letzte Maschenbogen aufgehängt ist, die Gewichte wieder anhängen und einfach ca. 50 Runden rund kurbeln und an der rechten Seitenmarkierung stoppen. Zu einem anderen Projektgarn wechseln, das eine deutlich andere Farbe als die letzte Runde hat. Jetzt wird noch einmal ein hochgehängtes Mausezähnchen-Bündchen, genau so wie oben, gestrickt. Die Kontrastfarbe des neuen Garns erleichtert das Finden der hochzuhängenden Runde.

DSCN2987Nach dem Hochhängen der letzen Masche, und bevor die Runde ganz zu Ende gestrickt ist, die Nadeln ab der rechten Seitenmarkierung (gegen den Uhrzeigersinn) hochziehen. (Hier beginnt das Abketten an der Maschine) Die Runde beenden und die restlichen Nadeln ebenfalls hochziehen. Einen sehr langen Faden abschneiden (mindestens 3 x Zylinderumfang) und ausfädeln. Den Faden hinter die erste Nadel legen.

DSCN2998Mit einer Arbeitszungennadel (oder einer Zylindernadel) durch die erste Masche stechen und von dem Faden eine Schlaufe durch die Masche nach innen holen.

 

 

 

DSCN3002Mit dieser Schlaufe auf der Arbeitszungennadel durch die nächste Masche (wie immer: gegenden Uhrzeigersinn) gehen und den Faden als Schlaufe durch die Masche und die alte Schlaufe nach innen ziehen. Auf diese Weise die Runde beenden, dabei genau darauf achten, dass keine Masche ausgelassen wird.

 

DSCN3010Nach dem Ende der Runde den Arbeitsschritt durch die erste Masche noch einmal wiederholen, den Faden dabei ganz durch die Masche und die Schlaufe ziehen.

 

 

 

DSCN3013Gewicht und Schnalle entfernen. Alle Nadeln, die sich bewegen lassen, herunterdrücken. Von unten am Gestrick ziehen und langsam kurbeln, das Gestrick wird abgeworfen. Die restlichen Nadeln herunterdrücken und weiterkurbeln, bis alles abgeworfen ist. (Das Abketten an der Maschine ist hier fertig)

 

DSCN3032An der Mausezahn-Kante sind zwischen den Zähnchen zwei kleine Querfäden zu erkennen (Pfeile). Jeweils einer davon wird zum Anschlagen hochgezogen und über die Nadeln gehängt. Nach mehrfacher Benutzung stehen die Querfäden als Schlaufen hoch und das Einhängen geht ganz schnell.

 

 

Dieser Anschlagsack ist unten offen. Ich hänge die Gewichte grundsätzlich mit der Schnalle an. Andere Stricker bevorzugen es, den Sack unten zusammenzuziehen (Mausezähnchen ohne Hochhängen ergibt eine schöne Lochreihe zum Durchziehen einer Kordel) und die Gewichte hineinzulegen, oder einen Ring für die Gewichte unten am zusammengezogenen Sack anzunähen.

 

 

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.